Spezial-Reinigungsverfahren


Taubenkotreinigung nach BGI 892

Gebäudefassaden, Dachstühle oder alten bzw. leerstehende Gebäude werden von Tauben häufig als Aufenthaltsorte und Nistplätze genutzt. Folglich werden diese Bereiche häufig stark mit Taubenkot sowie Federn und Parasiten verschmutzt. Die mit dem Kot ausgeschiedenen Bakterien, Pilze und Viren können beim Menschen Infektionen, Allergien oder toxische Wirkungen hervorrufen. Die Entsorgung, mittels schaufeln und absaugen (Sicherheitssauger Filterkategorie H), muss deshalb mit einer vom Verschmutzungsgrad abhängigen Schutzausrüstung (Schutzkleidung/Atemschutz) geschehen. Sämtliche Flächen werden anschließend, soweit möglich, desinfiziert. Der Taubenkot muss staubdicht in Säcken verpackt und gesondert entsorgt werden.

Trockeneisstrahlverfahren (CO2-Strahlen)

CO2-Pellets (Trockeneis-Partikel) werden unter hohem Druck auf die Schmutzschicht geblasen. Durch die sehr niedrige Temperatur (ca. -78° C) des Trockeneis verhärtet der Schmutz, zieht sich zusammen und wird spröde. Dadurch lässt sich die Schmutzschicht leicht aufbrechen und von der Oberfläche ablösen. Nach Abschluss der Reinigung ist die Oberfläche sauber und der abgelöste Schmutz kann einfach entsorgt werden.

Chemische Graffiti-Entfernung

Von allen Holzoberflächen, Metallen und mineralischen Untergründen lassen sichDispersions-, Kunstharzlacke sowie Graffiti-Schmierereien mittels biologischabbaubaren Reinigungsmitteln tiefenwirksam entfernen. Die Auswahl des zurAnwendung kommenden Produkts erfolgt kundenorientiert und objektspezifisch.

Zum Schutz vor neuer Beschädigung Ihres Objekts können die verschiedensten Untergründe mit speziellen Graffitischutzprodukten permanent bzw. semipermanentgeschützt werden.

 

Download: SPEZIAL-REINIGUNGSVERFAHREN